Ausstellungen

2014 – renmen

2014 – renmen

renmen – ununterbrochen von Takayuki Daikoku(Skulpturen, Objekte und Zeichnungen)19.07. – 17.08.2013 Ausgangspunkt für den Künstler ist immer der Werkstoff Holz. Diesen gewinnt er aus rohen, noch mit Rinde versehenen Baumstämmen und kräftigen Ästen, zerlegt diese in...

2018  Faltzeichnungen

2018 Faltzeichnungen

Takayuki Daikoku – Faltzeichnung8. Juni – 14. Juli 2018 Im Frühjahr 2017 hat Takayuki Daikoku bei Semjon Contemporary in der thematische Ausstellung »Penetrating Paper: Geschnitten – Gelocht – Gefaltet...« eine neue Werkgruppe vorgestellt, die Faltzeichnung.Seitdem...

info

 

Takayuki Daikoku – Hochzeit von Kunst und Natur

 

Der japanische, in Shiga lebende Künstler Takayuki Daikoku stellt sich mit seinem Werk in die Tradition Japans, die Natur mit den vom Menschen geschaffenen Werken zu verbinden, was uns bildhaft Z. B. an Zen-Gärten denken lässt. Hierbei schafft er es aber, sich mit seinem Formenvokabular herauszustellen und in einem neuen Kontext zu positionieren, die Tradition aufzugreifen und doch seine eigene, losgelöste Sprache zu finden. Der Aufgriff natürlicher Formen erschöpft sich nicht in seiner reinen Wiedergabe, sondern erfährt eine kontinuierliche Umformung und Neuordnung. Hierbei erschafft der Künstler eine universelle Verbindung, die nicht auf ein kulturell geprägtes Verständnis begrenzt ist. Die Arbeiten wirken vertraut und fremd zugleich.
Seine sehr eigenen Zeichnungen – sie können als abstrakte Chiffren für die der Natur entlehnten bzw. interpretierten Formen verstanden werden – korrespondieren sehr gut mit seinem bildhauerischen Werk. 

Weitere Werkgruppen sind sein »Carve Painting« – man könnte sie auch als Relief bezeichnen – und seit 2017 seine »Faltzeichnungen«. Beide schlagen eine Brücke zwischen der zwei- und dreidimensionalen Welt.

Content goes in here.

CV

Add table with the toolbar.