News

Ursula Sax – Crowdfunding-Kampagne hat gestartet!

Die Crowdfunding-Kampagne bei kickstarter.com für die Deckung der Produktionskosten der Kopien der Tanzskulpturen von Geometrisches Ballett (Hommage à Oskar Schlemmer) von Ursula Sax hat begonnen. Bis zum 9.1.2019 wollen wir mit Ihrer Hilfe und der weltweiten crowdfunding community 35.000,00 EUR zusammen bekommen. Wenn das Ziel nicht erreicht wird, wird von kickstarter auch kein Geld von den beteiligten Förderern abgebucht. Ihr Einsatz ist nicht umsonst! Sie können schon mit einem Euro starten. Je nach Höhe der Fördersumme gibt es verschiedenste rewards/ Belohnungen. Was aber das Schönste dabei ist: Wir können gemeinsam erreichen, dass das Gesamtkunstwerk Geometrisches Ballett der Ausnahmekünstlerin Ursula Sax wieder auf die Bühne kommt, ohne uns auf institutionelle Hilfe zu verlassen. Vielleicht wird sogar das Fundament für eine Welttournee für die Bühnen der Welt gelegt! Die Uraufführung der neuen Inszenierung durch die Choreographin Katja Erfurth (Dresden) findet Ende August/Anfang September 2019 im Radialsystem in Berlin statt. Es folgen Aufführungsstationen im Festspielhaus Hellerau (Dresden) und anläßlich von 100 Jahre Bauhaus auch in Dessau. Das Gesamtkunstwerk hat ein hohes Potential, eines Tages als kulturelles Erbe der Menschheit anerkannt zu werden.

Crowdfunding für die Kopien der Tanzskulpturen von Geometrisches Ballett von Ursula Sax

Für die Neuinszenierung von Geometrisches Ballet von Ursula Sax müssen die originalen Tanzskulpturen der Körpermasken aus Filz und die Luftkleider aus Stoff und Tyfex sowie die Körperpappen aus weißem Karton reproduziert werden. Das gesamte Ensemble ist als Schenkung auf den Tod von der inzwischen 83-jährigen Künstlerin testamentarisch der Berlinischen Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, vermacht worden.
Ihr Galerist, Semjon H. N. Semjon von Semjon Contemporary in Berlin, hat die Tanzskulpturen inzwischen vom Museum erhalten und ist verpflichtet, diese nach dem Tod der Künstlerin dem Museum wieder zu übergeben. Um den aktuellen Zustand der zwischen 1987 und 1992 von der Künstlerin gefertigten Tanzskulpturen konservatorisch im jetzigen Zustand zu bewahren, müssen Kopien hergestellt werden.
Dazu wird in Kürze bei kickstarter.com eine Crowdfunding-Kampagne starten.

Artist Talk

Semjon H. N. Semjon wird sich mit Dittmar Danner aka Krüger über seine neue Werkgruppe It’s not dark yet unterhalten. Die Malereien (vgl. Pressetext) leiten eine Zäsur in seinem bisherigen Werk ein. Der Künstler kehrt nach dreißig Jahren zurück zu seinen Wurzeln.
Freitag, 26. Oktober, 19 Uhr

Führung durch die Ausstellung Sommerfrische

Am Donnerstag, den 23. August, um 19 Uhr wird Semjon H. N. Semjon durch die Ausstellung Sommerfrische führen.
Die Veranstaltung beginnt pünktlich.